Semi-automatisierte Auswertung von Luftbilddaten

Entwicklung einer Methode zur Vegetationskartierung großer Gebiete mit hoher inhaltlicher Qualität und Lagegenauigkeit bei gleichzeitiger Effizienz.


Seit 2004 haben wir gemeinsam mit unserem Partner nature-consult eine Methode entwickelt und etabliert, bei dem die klassische, flächendeckende Vegetationskartierung mit den modernen Methoden der multispektralen Bilddatenanalyse kombiniert wird. entwickelt und in zahlreichen Projekten erfolgreiche angewendet haben. Dabei geht es um die Kombination aus Fernerkundung, GIS Auswertung und Verifizierung im Gelände für eine effiziente und hochwertige Vegetationserfassung in großräumigen Projektgebieten.

Beispielprojekte waren:

  • Kartierung der gesamten terrestrischen Bereiche des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer mit etwa 33.000 Hektar von 2004 - 2006.
  • Vegetationskartierung der Salzwiesen an der Westküste von Schleswig-Holstein mit etwa 15.000 Hektar von 2006 - 2008.
  • Erfassung der Röhrichtbestände und angrenzender ufernaher Vegetationseinheiten der Unter- und Außenelbe mit etwa 10.000 Hektar von 2007 bis 2008.
  • Vegetationskartierung der Deichvorländer an Unter- und Außenweser und im Gebiet Lesum/Hamme/Wümme mit etwa 8.000 Hektar auf Grundlage einer digitalen Luftbildbefliegung 2008 mittels semiautomatischer Klassifikation in den Jahren 2009 und 2015.
Zur Übersicht